Öffnungszeiten
mo. – fr. 8 – 18 Uhr
sa. 8 – 16 Uhr

Magazin Rund um den Carlsplatz

Tabbouleh von Torsten Hülsmann und Antonio Buntenkötter

„An mein erstes Tabbouleh erinnere ich mich heute noch sehr gerne. Das gab es auf einer Gartenparty bei einem guten Freund mit libanesischen Wurzeln und es wurde von seinem Vater zubereitet. Ich hätte vorher nicht gedacht, dass ein riesiger Haufen Petersilie mit nur wenigen Handgriffen zu einem solchen Geschmackserlebnis werden könnte. R.I.P M. S.“

Tabouleh für 4–6 Personen
500 g reife Strauchtomaten
Salz
30 g feiner Bulgur
3 Frühlingszwiebeln
600 g glatte Petersilie
20 g frische Minzeblätter
libanesischer 7-Spice-Mix (oder selbst gemacht aus gemahlenem Zimt, Muskat, Ingwer, Piment, schwarzem Pfeffer,
Bockshornklee und gemahlenen Nelken)
Saft von 1 Zitrone
100–150 ml Olivenöl

außerdem
Khubz (dünnes Fladenbrot) zum Servieren

1. Die Tomaten waschen, trocken tupfen, von Stielansätzen befreien und in kleine Würfel schneiden. In eine Schüssel geben, leicht salzen und beiseitestellen.

2. Den Bulgur in einer Schüssel mit kaltem Wasser 10–15 Minuten einweichen, währenddessen öfter durchrühren. Anschließend sorgfältig abseihen und abtropfen lassen.

3. Frühlingszwiebeln putzen, waschen und trocken tupfen. Mit einem scharfen Messer in sehr feine Ringe schneiden. Die Petersilienblätter von den Stielen zupfen und mit kaltem Wasser waschen. Anschließend gut trocken schleudern und sehr fein schneiden. Minzeblätter ebenfalls waschen, trocken schütteln und sehr fein schneiden. (Die Kräuter am besten nicht hacken, denn das zerstört die Blattstruktur, die dieses Gericht benötigt.)

4. Die Tomaten in ein Sieb abgießen, dabei den Saft auffangen. Kräuter, Frühlingszwiebeln und Tomaten in eine große Schüssel geben. Den Bulgur darüberstreuen und alles behutsam vermengen. Das Tabbuleh mit der libanesischen Gewürzmischung, etwas Tomatenwasser, Salz, Zitronensaft und Olivenöl abschmecken. Mit Khubz servieren.