Öffnungszeiten
mo. – fr. 8 – 18 Uhr
sa. 8 – 16 Uhr

Magazin Rund um den Carlsplatz

Zwetschge oder Pflaume – das ist die Frage!

Zwetschge oder Pflaume? Haben Sie sich auch schon einmal gefragt, was genau eigentlich der Unterschied ist zwischen den beiden beliebten Stein­früchten ist? Gibt es da überhaupt einen oder ist es die reine Begriff­lichkeit? Wir verraten es Ihnen!

Die Pflaume ist kugel- bis eiförmig und verfügt über eine ausgeprägte Furche. Das Fruchtfleisch schmeckt süß, saftig und hat eine weiche, lockere Konsistenz. Die Farbe von Pflaumen variiert von blau, rot, lila bis schwarz. Auch rote und gelbe Sorten sind erhältlich. Aufgrund des weichen Frucht­fleisches eignen sich Pflaumen gut zur Herstellung von Pflaumen­marmelade oder einem knusprigen Pflaumen-Crumble.

Zwetschgen sind in der Regel etwas dunkler, bläulich-violett gefärbt und von der Form kleiner, eher länglich und zu den Enden spitz zulaufend. Das gelbe Fruchtfleisch ist fester, trockener und hat einen süß-sauren Geschmack. Die Furche ist weitaus weniger ausgeprägt und bei einigen Früchten kaum zu erkennen. Da Zwetschgen weniger Wasser als Pflaumen enthalten, eignen sie sich besser zum Backen, zum Beispiel von leckerem Zwetschgenkuchen mit Streuseln.

In unseren Rezepten verraten wir Ihnen nächste Woche die Zube­reitung eines leckeren Pflaumen-Gewürz-Chutneys, das perfekt in den Herbst passt. Bon Appetit!