Öffnungszeiten
mo. – fr. 8 – 18 Uhr
sa. 8 – 16 Uhr

Magazin Rund um den Carlsplatz

Die Dahlie Bunte Septemberblume

Dahlienknollen haben es in sich: Sie sind wahre Power­pakete, denn sie entwickeln sich schnell zu pracht­vollen Blumen mit einer außer­gewöhnlich langen Blüte­zeit. Sie blühen von Juli bis zu den ersten Frösten im Herbst und machen so den Garten­sommer richtig lang.

Erst Ende des 18. Jahrhunderts fand diese in Mexiko beheimatete Zwiebel­blume ihren Weg nach Europa. Wohl kaum eine andere Pflanzen­gattung bietet eine derartige Farben- und Formen­fülle wie die Dahlien. Sie gehören aber nicht nur zu den farbenfrohesten Sommer­blühern, sondern sind auch wunderschöne Schnitt­blumen. Einige Sorten erreichen eine Höhe von über einem Meter.

Klein, aber eindrucksvoll
Neben den Giganten gibt es aber auch viele klein bleibende Dahlien. Manche wie die so genannten Topmix- und Gallery-Dahlien werden nur 30 bis 40 cm hoch. Das Spektrum reicht von reinem Weiß über die unterschied­lichsten Gelb-, Orange-, Rosa- und Rottöne bis hin zu dunklem Violett. Außerdem gibt es Sorten mit mehr­farbigen Blüten, teilweise mit fantastischen, an Flammen erinnernden Farb­verläufen, helleren Blüten­blatt­spitzen oder in sanften Pastell­nuancen.
 
Übrigens, Dahlien halten sich viele Tage in der Vase, wenn man Blüten nimmt, die sich gerade erst entfaltet haben und noch nicht schon länger geöffnet sind.
 
Tipp: Entfernen Sie alle Blätter, bevor Sie die frisch angeschnittenen Blüten­stängel in die Vase stellen. Die Blätter dürfen nicht ins Wasser reichen, da sie schnell faulen und damit die Haltbar­keit der Blumen beein­trächtigen. Tauschen Sie trübes Wasser aus und spülen Sie bei der Gelegen­heit die Stiele unter fließendem Wasser ab und schneiden Sie sie frisch an. So haben Sie ein paar Tage länger Freude an der bunten Blüten­pracht.
 
Text: Andreas Brüning